Baedeker Brandschutz GmbH, Hochstraße 71 - 71a, 42105 Wuppertal Donnerstag, 29.06.2017 | Mail | Impressum



Navigation

Druckerhöhungsanlage FLP II für Feuerlöschzwecke / DIN 1988-5

Druckerhöhungsanlagen in Löschwasseranlagen sind möglichst zu vermeiden, da Störungen dieser Anlagen zu einer Funktionsbeeinträchtigung bzw. zum kpl. Funktionsausfall der Löschwasseranlage führen können.

Da einige Löschwassersysteme jedoch nur einen mittelbaren Anschluss zulassen, ist an dieser Stelle die Druckerhöhungsanlage unumgänglich. Des weiteren kommen Druckerhöhungsanlagen zum Einsatz, wenn die erforderlichen Druckwerte bzw. Volumenströme an den Entnahmestellen einer Löschwasseranlage nicht durch das Trinkwasserversorgungsnetz gewährleistet werden können.
Ist der Einsatz einer Druckerhöhungsanlage unumgänglich, muss der Auslegung und Ausführung einer großen Bedeutung zukommen.

Druckerhöhungsanlagen sind so auszulegen, zu betreiben und zu unterhalten, dass die ständige Betriebssicherheit der Wasserversorgung gegeben ist und weder die öffentliche Wasserversorgung noch andere Verbrauchsanlagen störend beeinflusst werden. Eine nachhaltige Veränderung der Trinkwassergüte muss bei unmittelbaren Anschluss ausgeschlossen sein.


Downloads



Web Design by PMC-IT