Baedeker Brandschutz GmbH, Hochstraße 71 - 71a, 42105 Wuppertal Montag, 21.08.2017 | Mail | Impressum



Navigation

Info Rauchmelder

Funktionsweise der Rauchmelder

Rauchmelder arbeiten nach dem foto-elektronischen Streulichtprinzip. Eine Lichtquelle im Gerät durchleuchtet alle paar Sekunden in Form eines Prüfblitzes die Messkammer des Rauchmelders. Sind Rauchpartikel in bestimmter Konzentration in diese Kammer eingedrungen, wird der Lichtblitz reflektiert. Dieses sog. "Streu-licht" trifft auf eine Fotozelle, die über eine Elektronikschaltung Alarm auslöst. Dieser wird mittels eingebauter Piezosirene mit einer Lautstärke von 85 DB angezeigt. FlammEx Rauchmelder arbeiten ohne radioaktive Substanzen.


Mindestanforderungen an einen Rauchwarnmelder!

  • entsprechen der DIN EN 14604
  • echter Funktionstest der Rauchkammer über Prüfknopf
  • Batterie-Entladewarnung (30 Tage) durch akustisches Signal
  • ständige Anzeige der Funktionsbereitschaft über LED
  • lautstarker Alarmgeber (85 dB-A)
  • Batterie-Entnahmesicherung
  • Langzeitgarantie
  • ausführliche deutsche Bedienungsanleitung
  • Montagehinweise

    Die Montage- und Wartungsanweisungen sind in der Anwendungsnorm DIN 14676 verbindlich geregelt. Es dürfen nur Rauchwarnmelder installiert werden, die der Europäischen Gerätenorm DIN EN 14604 entsprechen. Rauchwarnmelder sind so anzubringen, dass Brandrauch bereits in der Entstehungsphase zuverlässig erkannt wird. Beim Einsatz von 230 V Rauchwarnmeldern müssen diese über eine Notstromversorgung, wie Batterie oder Akkumulator, verfügen.

    Überwachungsbereich bis 60 qm:
    Bei einer Raumfläche bis 60 qm ist üblicherweise ein Rauchwarnmelder zu installieren, ansonsten sind weitere Rauchwarnmelder erforderlich.

    Anforderungen an die Überwachung:
    Bei der Mindestausstattung sind insbesondere Kinderzimmer, Schlafbereiche und Flure mit Rauchwarnmeldern auszustatten.
    Bei offenen Verbindungen mit mehreren Geschossen ist auf der obersten Ebene ein Rauchwarnmelder zu installieren.

    Räumen einer Wohnung / eines Wohnhauses. Einzige Ausnahme bilden die Küche und das Bad, da dort z.B. durch Wasserdämpfe Täuschungsalarme ausgelöst werden können.

    Installation:
    Rauchwarnmelder müssen mittig an der Zimmerdecke, mindestens 50 cm von der Wand weg, angebracht werden. Bei Räumen mit deckenhohen Teilwänden oder Möblierungen sollten zusätzlich in jedem Raumteil mit einem Rauchwarnmelder überwacht werden.

    Die Anbringung in Fluren und Gängen sowie in zuggefährdeter Umgebung ist festgelegt.

    Funktionsfähigkeit von Rauchwarnmeldern:
    Um die Funktionssicherheit des Rauchwarnmelders sicherzustellen, darf er nicht überstrichen oder verdeckt werden. Bei Renovierungsarbeiten sollte der Melder abgedeckt werden, damit er nicht unnötig verschmutzt (verhindert Fehlalarme).

    Heimrauchmelderpflicht in neun Bundesländern

    Gesetzgebung in Deutschland

    Im sonst so sicherheitsbewussten Deutschland waren Rauchmelder bis noch vor wenigen Jahren wenig bekannt und gesetzlich nicht vorgeschrieben.

     

    Rauchmelderpflicht

    Die Kampagne "Rauchmelder retten Leben" ist seit dem Jahr 2000 für die Brandschutzaufklärung im privaten Wohnraum aktiv – mit der Unterstützung der Feuerwehren, Schornsteinfeger und Versicherungen bundesweit. So hat sich allmählich das Bewusstsein der Bevölkerung und damit auch der politischen Entscheider dahingehend geändert, Rauchmelder als wirkungsvolle Lebensretter wahrzunehmen.

    Heute haben bereits 9 Bundesländer (Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Bremen und Sachsen-Anhalt) eine Rauchmelderpflicht für private Wohnräume. Details zu den Gesetzgebungen in den einzelnen Bundesländern und die entsprechende Umsetzungsfristen finden Sie hier im Anschluss.

     

    Gesetzgebung

    Allen Gesetzestexten zur Rauchmelderpflicht liegt die Anwendungsnorm DIN 14676 zu Grunde:

    „In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut (oder angebracht) und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.“

    Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu lieben



    Web Design by PMC-IT